Abtauchen mit Uli Kunz
29.04.2019

Abtauchen mit Uli Kunz

In seiner Multivisionsshow „Leidenschaft Ozean“ erzählt der Kieler Meeresbiologe, Forschungstaucher und Naturfotograf von seinen abenteuerlichen Expeditionen in die Tiefen unseres blauen Planeten, bei denen er weder eisige Kälte, noch völlige Finsternis scheut:

horizonte zingst: Bitte vermitteln Sie uns Ihr persönliches Profil.

Uli Kunz: Mein Name ist Uli Kunz, ich bin Meeresbiologe und Forschungstaucher und begleite seit vielen Jahren wissenschaftliche Expeditionen. Aufgewachsen bin ich im Süden von Deutschland, aber irgendwann war die Faszination für das Meer so groß, dass ich für das Studium an die Ostsee gezogen bin. Mit meiner Forschungstauchgruppe Submaris bin ich regelmäßig in den Ozeanen unterwegs und arbeite für Institute und Universitäten. Im letzten Jahr habe ich als neuer Moderator für die ZDF Sendung „Terra X“ gearbeitet und zwei Folgen über den Lauf des Wassers auf der Erde und seine Bedeutung für Tiere und Pflanzen gedreht.

Was erwartet den Besucher bei Ihrer Multivisionsshow?

Wir werden viele spannende Tauchgänge machen in den größten Lebensraum auf unserer Erde. Die Meeresströmungen verbinden sämtliche Ozeane und machen dieses Ökosystem auf der einen Seite extrem mächtig und einflussreich für unseren Planeten, auf der anderen Seite sehr verletzlich gegenüber dem Klimawandel und unserer Verschmutzung mit Schadstoffen und Plastikmüll. Mein Anliegen ist es, die Menschen zu begeistern für diese häufig so schwer erreichbare Heimat von unzähligen faszinierenden Tieren und Pflanzen.

Gibt es besondere Highlights, die Sie jetzt schon verraten können?

Ich überlasse es gerne meinen Zuschauern, die für sie beeindruckendsten Geschichten als Highlight zu bezeichnen. Für mich ist sicher die extreme Vielfalt der Lebewesen im Meer ein Highlight, ich zeige in meiner Show Bilder von riesigen Buckelwalen, aber auch winzigen Nacktschnecken oder den bizarren Schleimaalen, um einen Teil dieser Farben- und Formenvielfalt abzudecken.

Was ist charakteristisch für Ihre fotografische Arbeitsweise?

Tatsächlich ist meine Arbeitsweise eher als ‚charakterlos‘ zu bezeichnen. Bei vielen Forschungstauchaufträgen nehme ich die Kamera mit, um unsere Arbeit unter Wasser zu dokumentieren. Manchmal haben wir Glück und bei den Tauchgängen passieren unvorhergesehene Dinge und wir treffen auf besondere Lebewesen, spielende Robben, neugierige Haie, wundersam getarnte Seedrachen oder fressende Orcas. Für meine Reportagen benutze ich eine große Vielfalt von fotografischen Methoden und Techniken, Langzeitbelichtungen, Blitzlichter, Tauchlampen, Fluoreszenz-Fotografie. Bei aller Schönheit in den Ozeanen dokumentiere ich seit vielen Jahren in zunehmendem Maße auch die Bedrohungen dieser wundervollen Welt. Das sieht auf den ersten Blick nicht sonderlich attraktiv aus, aber die Menschheit soll durch solche Beiträge erkennen, dass wir mit diesem weltumspannenden Lebensraum besser umgehen müssen.

Worauf freuen Sie sich bei der Veranstaltung am meisten?

Ich freue mich, mit meiner Show einen kleinen Beitrag zum Umweltfotofestival »horizonte zingst« leisten zu können und mit vielen anderen Fotografen und den Zuschauern eine Reise in diese seltsame Unterwasserwelt zu machen, die direkt vor dem Strand in Zingst beginnt und die wir trotzdem so wenig kennen.Und ich freue mich darauf, den Zuschauern bizarre Lebewesen wie den Schleimaal vorzustellen. Oder mit ihnen unter einen Eisberg abzutauchen… Ich fange jetzt schon an, zu frieren…

Und last but not least: Was verbinden Sie mit Zingst und dem Umweltfotofestival »horizonte zingst«?

Mein erster Vortrag in Zingst war so etwas wie mein Startschuss in die wundersame Welt der Multivisionsshows (fast so wundersam und bunt wie die Unterwasserwelt). Norbert Rosing hat mich damals eingeladen, nachdem wir zusammen auf einem Schiff in der Arktis gefahren sind und er meine Vorträge dort gesehen hatte.

 

In seiner Multivisionsshow „Leidenschaft Ozean“ nimmt Uli Kunz die Zuschauer mit auf eine Tauchexpedition in unbekannte Welten. Während seiner 90-minütigen Show, die auch mit Musik untermalte Teile beinhaltet, erzählt Uli Kunz von wilden Abenteuern und atemberaubenden Begegnungen unter Wasser. Sein Fachwissen über den Zustand der Meere wird er außerdem in die Umweltmatinee, am Sonntag, 26.05.2019 um 10:00 Uhr im Kunsthallenhotel Vier Jahreszeiten, einfließen lassen.

Das Interview führten Edda Fahrenhorst und Nina Hesse.

Unsere Premium-Partner