Anke Großklaß – Die Fotografin des Festivals
29.05.2019

Anke Großklaß – Die Fotografin des Festivals

Fotografien geben uns die Möglichkeit, einen Moment festzuhalten, damit wir ihn zu einem späteren Zeitpunkt noch einmal Revue passieren lassen oder ihn mit anderen teilen können.

Wer uns auf Facebook und Instagram folgt, die Blogbeiträge zu den Ereignissen des Tages liest oder bei der abendlichen Bilderflut am Strand dabei ist, der hat viele Momente des Festivals bereits durch die Augen von Anke Großklaß gesehen.

Sie beobachtet, hört zu und hält die Momente fest, die dem Betrachter ein Gefühl davon vermitteln können, wie es in Zingst gerade ist. Dabei geht es ihr darum, Geschichten zu erzählen: "Wenn du eine Veranstaltung dokumentierst, musst du möglichst in einem Bild alles erklären." Um das zu erreichen, sagt sie, "muss man schneller sein als der Moment." Bevor etwas passiert, muss man schon bereit sein, abzudrücken. Denn ein Moment ist eben genau das: ein Moment. Man bekommt keine zweite Chance und kann, anders als beispielsweise bei der Portraitfotografie, nicht unendlich viele Fotos schießen, bis man das Foto hat, das man haben möchte.

Wie man das hinbekommt? Man muss aufmerksam sein: "Wenn du zuhörst und da bist, also wirklich präsent bist, kannst du ein bisschen vorausahnen, was passieren wird. Dann kannst du dich zum Beispiel rechtzeitig umdrehen, um die lachenden Menschen zu fotografieren."

Bilder von Anke Großklaß

Unsere Premium-Partner