Begegnung – Auf du und du mit den Fotografen
27.05.2019

Begegnung – Auf du und du mit den Fotografen

Einen besonderen Stellenwert nehmen die Begegnungen ein, die für die Dauer des Festivals in Zingst möglich sind. Die meisten Fotografen lieben es mit interessierten Besuchern ins Gespräch zu kommen, sich auszutauschen, Tipps und Tricks weiterzugeben oder von ihren spannenden Reisen in die entlegensten Winkel der Erde zu berichten.

Manche Begegnungen lassen sich planen: in der Multimediahalle um 11 Uhr, bei der unterschiedliche Referenten der Multivisionsshows durch die Ausstellung „Multi-Visionen – mit Fotografie die Welt erklären“ führen. Es bietet sich die Gelegenheit mit dem who-is-who der Wildlifefotografie in Kontakt zu treten. Direkt weiter geht es um 14 Uhr mit einer Ausstellungsführung im Kunsthallenhotel Vier Jahreszeiten, bei der die Ausstellungen „One World“ und „Einmal um die Welt“ von Beat Presser im Mittelpunkt stehen. Des Weiteren gibt es ausgewählte Führungen und die Photographer Talks, bei denen die angereisten Fotografen über ihre Projekte sprechen.

Darüber hinaus ergeben sich viele Begegnungen spontan, morgens beim Frühstück im Hotel, nachmittags beim Besuch des Creative Centers 2.0,den Workshops, Seminaren, Vernissagen und Multivisionsshows, spätestens aber abends an der Bar oder bei der Bilderflut am Strand. Bereits nach kürzester Zeit wachsen alle zu einer kleinen Festival-Gemeinschaft zusammen, man grüßt sich, sieht sich in den verschiedenen Veranstaltungen und radelt auf dem Deich in die gleiche Richtung. Fotografen freunden sich untereinander an, laden sich zum gemeinsamen Arbeiten nach Amsterdam, London oder Australien ein. Die Studenten treffen auf Profis, es ergeben sich spontane Workshops, wie in diesem Jahr mit Johnny Miller und den Teilnehmern des Neuen BFF-Förderpreises, es gab Mappenschauen mit Anja Kneller, Andreas Kronawitt und den Studenten aus Österreich.

Wer einmal beim Umweltfotofestival dabei war, kommt gerne wieder und weiß seine eigene Festival-Geschichte zu erzählen. Das ist er, der viel zitierte „Spirit of Zingst“! Und was sagt Klaus Tiedge auf die Frage, worauf er sich beim diesjährigen Festival besonders freut? „Auf die Begegnung mit Fotofreundinnen und Fotofreunden aus der ganzen Welt vor dem Hintergrund bewegender Bilder. Natur, Kultur, Fotografie sind die Werte, die im Zusammenwirken das Festival zum Erlebnis machen.“

Unsere Premium-Partner