HAND THAT CAUGHT ME FALLING (LEFT) #1
25.05.2018

HAND THAT CAUGHT ME FALLING (LEFT) #1

Jonty Hurwitz erweitert, mit seinem Kunstwerk, den OLYMPUS FotoKunstPfad Zingst. Die Anamorphose wird auf dem Postplatz in der Nähe der Fotoausstellung zu sehen sein.

DAS KUNSTWERK

„Manchmal im Leben fällt man, man verliert die Liebe, den Frieden, den Glauben ans Selbst und an seine Träume. Dies ist die Skulptur der wunderbaren Hand, die meine Seele auffing als sie abstürzte. Ich werde für ewig dankbar dafür sein.“ J.H. Als Anamorphose bezeichnet man Bilder, die nur aus einer Perspektive erkennbar sind. Sie haben in der Malerei eine lange Geschichte und bereits in Leonardo Da Vincis Skizzenbuch aus dem 15. Jahrhundert sind erste Versuche verzeichnet sich der Magie dieser Technik zu bedienen.

DER KÜNSTLER

Der Südafrikanische Bildhauer und Ingenieur Jonty Hurwitz begann seine Arbeit zwischen Physik und Kunst als Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Universität von Kapstadt bevor er nach England ging und für ein Londoner Start-Up Computerspiele entwickelte. Seit 2009 arbeitet er als freischaffender Künstler und Bildhauer. Er wurde bekannt für seine Anamorphosen und Skulpturen im Nanogrößenbereich. Hurwitz stellte weltweit in Museen aus, u.a. in Singapur, San Francisco, New York und London, erhielt internationale Preise und zwei Einträge in das Guinnessbuch der Rekorde für seine Nanoskulpturen. Eine CNN Dokumentation beschäftigt sich mit seinen Kunstwerken und seine Arbeiten stehen in Science Centern und in Sammlungen, u.a. in Österreich, Irland, Japan und bei der Saudischen Königsfamilie.

Unsere Premium-Partner