Mit der Kamera um die Welt
29.05.2019

Mit der Kamera um die Welt

Die Frage ist nur: wie kommt man dazu? Viele ambitionierte Hobbyfotografen fotografieren seit frühester Kindheit, haben sich die Grundlagen der Kamerabedienung und Bildgestaltung selbst beigebracht und machen Bilder. Bilder über Bilder. Und jetzt? Wie gelingt der nächste Schritt hin zur eigenen Ausstellung, wie bringt man seine Bilder in einem Magazin unter? Kurz: wie wird man sichtbar? 

In seinem Photographer Talk „Mit der Kamera unterwegs“ berichtet der Fotograf Florian W. Müller aus dem Nähkästchen eines Fotografen. Denn, was macht ein passionierter Fotograf, wenn er unterwegs ist? Die Antwort ist klar: Bilder. Bilder über Bilder! Mit offenen Augen, mit aufgestellten Antennen wandert Florian W. Müller fotografierend durch Wald, Aquarium und Großstadtdschungel. Dabei ist er nicht auf der Suche, sondern er findet. Serendipität, ist in diesem Fall das richtige Wort. Florian W. Müller traut sich was, er bricht auch mal mit den üblichen Konventionen und Regeln. Nur ein Beweis dafür ist seine Serie "REM", die fliegende Baumstämme zeigt. Mit Erfolg!

Seine Bilder reicht er ein bei Redaktionen, Magazinen und Wettbewerben, nimmt an Portfoliosichtungen teil und vernetzt sich. Er streut seine Bilder, denn „ein Bild was nicht gesehen wird, ist ein überflüssiges Bild“, erklärt er. Redakteure werden Aufmerksam und die ersten Aufträge trudeln ein. So kann aus einer freien Strecke ein Auftrag werden. So können Bilder die Landschaften, Hochhäuser oder Berge zeigen, dazu führen, dass man den Auftrag an Land zieht in Taiwan eine Werbestrecke für einen bekannten Automobilhersteller zu fotografieren und daraus entwickeln sich wieder andere Sachen. Bald danach reist er mit der Kamera um die Welt, fotografiert in New York, Shanghai, Hong Kong.

Sein Fazit lautet: „Fotos machen, Fotos zeigen und sich damit verbreiten.“

Aufgeschrieben von Nina Hesse.

Unsere Premium-Partner