Kreative Möglichkeiten in der Naturfotografie

Kreative Möglichkeiten in der Naturfotografie

ausgebucht

Der fotografische Ansatz, eine klare Bildidee zu haben, ist bei manchen Motiven sicher notwendig. Einer genauen Bildvorstellung nachzujagen kann aber auch Frustpotential beinhalten.

Termin
17.05.2020 | 10 - 17 Uhr
Kategorie
Natur/Landschaft
Zielgruppe
Special -

Kreative Fortbildung und wegweisende Schulung in neue Bilderwelten.

Treffpunkt
Max Hünten Haus
Equipment
  • Eigene Systemkamera
  • Stativ
  • Teleobjektiv ca. 200 mm
  • Makroobjektiv
  • Wetterfeste Kleidung
  • festes Schuhwerk
  • Mückenspray
Preis
169,00 Euro

In dem Workshop soll der Blick auf das Hauptmotiv ein klein wenig verändert und auch auf die es umgebenden Landschaftselemente gelenkt werden. Blätter und Schilf können helfen, leere Bildflächen zu füllen. Ansprechende Elemente der Landschaft werte das Gesamtbild oft erst auf. Auf diese Weise können ansprechende Bilder entstehen, die auch den Blick für eher gewöhnliche Motive öffnet. 

Löst man sich von allzu eng umrissenen Bildvorstellungen, kann das den naturfotografischen Blick auf die uns umgebende Natur und die von ihr angebotene Motivpalette befreien. Geht man ohne Erwartung raus, kann sie auch nicht enttäuscht werden, sollte sich einmal kein Bild machen lassen. Aber oft entdeckt man dann doch auf den ersten Blick eher unspektakuläre Motive fernab vom Wegesrand. 

Kommen wir nun in Bewegung und suchen nach dem besten Kamerastandpunkt und den auffälligsten Details in der umgebenden Landschaft, kann wie aus dem nichts ein Bild entstehen. Beziehen wir das Licht, oder farbige Blätter im Vordergrund mit ein, belichten wir gezielt ein wenig über oder auch mal unter, haben wir sogar die Möglichkeit, mit sehr einfachen Mitteln kreativ zu werden.

Zielsetzung

Nicht zuletzt werden die technischen Hilfsmittel wie Stativeinsatz und Filter erörtert und die Wirkung der Perspektive und des Kamerastandpunkts auf das Bild und den Betrachter dargestellt. Dabei wird auch deutlich werden, dass der Fotograf selber beim Fotografieren eigentlich immer in Bewegung bleiben sollte. Und dass das Stativ manchmal unumgänglich und dann auch wieder hinderlich sein kann.

Unsere Premium-Partner

Programm heute

Programm heute