Behind Arctic Science
Esther Horvard Arktis

Behind Arctic Science

Termin
25.05.2019 - 20:00
Ort
Multimediahalle Zingst

Der Jahre lang durfte die Fotografin Esther Horvath die Arbeit der Wissenschaftler des Alfred Wegner Institut für Polar- und Meeresforschung (AWI) im westlichen Arktischen Ozean begleiten. Sie konnte spannende Einblicke in ihre Arbeits- und Lebensweise in einer der abgelegensten und menschenfeindlichsten Regionen der Erde – auf der Station Nord – dokumentieren. Die Station Nord liegt am nördlichsten Punkt Grönlands und ist die Basis für die meisten Expeditionen im Nordpolarmeer.

Das Alfred Wegener Institut für Polar- und Meeresforschung (AWI) ist die einzige Institution der Welt, die mithilfe von Luftbildern umfassende und genaue Daten zur Dicke des Meereises und anderen damit verbundenen Faktoren erstellt und auswertet. Die Veränderungen der Umweltbedingungen in dieser Region werden seit 2001 auf diese Weise untersucht. Die wissenschaftlichen Erkenntnisse zeigen, dass die durchschnittliche Eisdicke in den letzten 17 Jahren um 30% gesunken ist. Anhand von Klimamodellen wurde bereits berechnet, dass der Arktische Ozean in 25 Jahren in den Sommermonaten eisfrei sein wird. In ihrem Vortrag zeigt Esther Horvath erstmals das Leben und Arbeiten der Wissenschaftler im Arktischen Ozean, zudem präsentiert sie ungesehene Einblicke in eine von Menschen weitgehend unberührte Region. Trotz der widrigen Umstände interpretiert Esther Horvath ihre Arbeit als ein Privileg: „Ich fühle mich sehr geehrt, als erster Fotograf einen Einblick in die Forschungsarbeit bekommen zu haben. Meine fotografische Dokumentation beschäftigt sich nicht nur mit der Arbeit der Wissenschaftler, sondern zeigt auch einen Teil der natürlichen Geschichte, die nach und nach verschwindet.

Karten kaufen

Unsere Premium-Partner